News

07.04.2010 - René Tann beim Osterrennen in den Niederlanden 13.
Der Germina-Fahrer, der in der neusten Ausgabe der Weltrangliste einen Sprung von Platz 392 auf 201 machte,  kam mit der sehr schnellen, sehr flachen Strecke von Nieuwkuijk überhaupt nicht zurecht (von Armin M. K├╝stenbr├╝ck)

Nur mittelmäßig erfolgreich zeigte sich der Suhler René Tann vom Team Germina beim niederländischen Mountainbike-Rennen in Nieuwkuijk am Ostermontag: trotz eines starken Starts musste er auf dem flachen Kurs den Vortritt lassen und beendete eine Woche nach seinem Erfolg in Österreich das Rennen auf dem 13. Platz. "Am Vortag war die Strecke durch den Regen sehr tief und matschig - was mir entgegengekommen wäre -, aber über Nacht und durch die ersten Rennen war sie komplett abgetrocknet, sodass sie mehr einer Autobahn als einem Cross-Country-Rennen glich", beschrieb René Tann den knapp vier Kilometer langen, beinahe komplett flachen Kurs, und ergänzte zynisch: "Wenn ich einen solchen Kurs lieben würde, wäre ich wohl eher Straßenfahrer geworden." Zwar konnte sich der Thüringer Sportsoldat am Start weit vorne platzieren, "doch das hohe Tempo war mir einfach zu schnell, sodass ich mich zunächst ein wenig zurückfallen ließ", berichtete Tann von seiner Renntaktik. "Als ich mich wieder erholt hatte, versuchte ich, den Anschluss nach vorne zu finden, doch die Gruppe ließ mich nicht ziehen - und die Lokomotive für die anderen wollte ich auch nicht sein." Der Thüringer fand sich also mit seinem Schicksal ab, in den Niederlanden keine neuen Punkte für die Weltrangliste zu holen. Erst in der letzten Runde gelang es ihm, zusammen mit dem Münnerstädter Andy Eyring die Gruppe zu sprengen und sich so zeitgleich mit seinem Nationalmannschaftskollegen den 13. Platz zu sichern: "Da ich bereits morgen [Dienstag] früh mit der Nationalmannschaft zur 'Kleinen Mallorca-Rundfahrt', der Cinturón, fliege, war es sicherlich ganz sinnvoll, mich vorher unnötig zu verausgaben, um nicht später in der Saison dafür büßen zu müssen." Bei der viertägigen Straßen-Rundfahrt auf Mallorca, die am Donnerstagnachmittag mit einem Zeitfahren über sechs Kilometer am Playa del Muro im Norden der Mittelmeerinsel beginnt, will sich René Tann noch den letzten Schliff für das erste Bundesliga-Rennen in Münsingen holen: "Zwei der vier Etappen sind mit einigen Höhenmetern gespickt - das kommt mir sicherlich mehr entgegen als Mountainbike-Kurs in Nieuwskuijk!"

zu den Bildern von Marloes Decraemer (mtb-live.com) und Marcel Slagman (wieler-magazin.com)

Sitemap | Impressum & Datenschutzerklärung | powered by TANN Media | designed by agentur.3wm