News

29.04.2010 - Nach Erkältung nur Rang 102 zum Weltcup-Auftakt
Anders als erhofft verlief der Weltcup-Auftakt im englischen Dalby Forest für den Suhler Germina-Fahrer, der bereits am kommenden Sonntag in Houffalize (Belgien) erneut antreten wird (von Armin M. K├╝stenbr├╝ck)

Keine Erholungspause gönnt der Weltcup-Kalender den Profi-Mountainbikern:
nachdem am vergangenen Wochenende im Dalby Forest in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire die höchste internationale Rennserie auf einer nagelneuen Strecke eröffnet wurde, kehrt der Weltcup-Zirkus am kommenden Sonntag auf die wohl traditionsreichste, wenngleich ebenfalls neu gestaltete Strecke im belgischen Houffalize zurück: der bislang über acht Kilometer lange Kurs rund um das kleine Städtchen in den belgischen Ardennen wurde für die bereits 18. Auflage wurde auf moderne und zuschauerfreundliche 5,5 Kilometer gekürzt, satte 289 Höhenmeter pro Runde versprechen aber eine harte Herausforderung für die 229 bislang eingeschriebenen Sportler aus aller Welt. „Ich bin gespannt auf die neue Strecke“, zeigt sich der Suhler Sportsoldat René Tann vom 1. Suhler MTB Club offen für den neuen Kurs:
„Bislang lagen mir vor allem die langen Anstiege“, so der Südthüringer, der in seinem bislang besten Sportjahr 2007 den 47. Platz auf dem belgischen Klassiker-Kurs belegte. „Auf jeden Fall freue ich mich auf den Flair an der Rennstrecke – da ist Houffalize etwas ganz besonderes.“ Wie bei der Tour de France feuern da Tausende Zuschauer die Fahrer frenetisch an, selbst wenn sie weit hinten liegen, und weichen oft erst wenige Meter vor den keuchenden Sportlern zurück, um ihnen den Weg frei zu geben. „Das ist einfach unbeschreiblich.“

Deutlich kühler zeigten sich da die Briten am vergangenen Wochenende im Dalby Forest. Interessiert, aber überraschend emotionslos verfolgten sie zu Tausenden den Weltcup-Auftakt, der erstmals in dem Naherholungsgebiet zwischen Manchester und Newcastle ausgetragen wurde. Dennoch zeigte sich der René Tann vom Team Germina begeistert von der Strecke, die größtenteils im dunklen Wald, aber auch über eine BMX-Bahn führte. Allerdings konnte der 24-jährige seine Begeisterung nicht in eine Platzierung umsetzen: eine Erkältung, die ihn schon eine Woche zuvor gezwungen hatte, den Bundesliga-Auftakt in Münsingen abzusagen, sorgte überraschend auch im Dalby Forest für ein hartnäckiges Formtief: „Ich hatte mich gegen Ende der Woche im Training eigentlich ganz gut gefühlt“, so Tann. „Und auch in der Startloop war’s noch okay.“ Tann, auf Startplatz 113 von über 170 ins Rennen gegangen, hatte sich auf den ersten Kilometern bis auf Platz 79 vorgearbeitet, ehe langsam wieder den Rückwärtsgang einlegen musste: „In den Anstiegen konnte ich mich belasten, in den vielen Flachstücken ging aber überhaupt nichts“, fasste er später das Rennen zusammen. Das sei ein typisches Kennzeichen für eine noch im Körper brodelnde Infektion, meinte Tann. Erst in der letzten von sechs Runden konnte er noch mal richtig Gas geben und einige der vorher verlorenen Plätze wieder gut machen. Am Ende blieb ihm dennoch nur der 102. Platz. „Das ist natürlich weit weg von den Punkten“, stellte er resigniert fest. Weltcup-Punkte gibt es nämlich nur bis Platz 60: „Aber das bleibt auch mein Ziel für Houffalize“, gibt sich der Suhler Sportsoldat weiterhin kämpferisch. „Ob es aber nach dem Trainingsrückstand aus den beiden vergangenen Wochen reicht, weiß ich nicht:
schließlich wollen ja alle unter die Top 60 – und Radfahren können die anderen ja auch.“

zu den Bildern

UCI World Cup in Dalby Forest - Replay

René's Rundenzeiten:

Startloop - 5:11 (79) +0:50 - Runde 1 - 25:49 (86) +3:06 - Runde 2 - 46:26 (104) +5:06 - Runde 3 - 1:07:10 (111) +7:28 - Runde 4 - 1:28:02 (111) +9:58 - Runde 5 - 1:49:07 (111) +12:27 -  Ziel - 2:09:28 (102) +14:36

Sitemap | Impressum & Datenschutzerklärung | powered by TANN Media | designed by agentur.3wm